Internet of Things

Beliebte Artikel

Alle Beiträge

Neu

Blogposts

Fachbeiträge

Interviews

Kolumnen

Mit 5G neue Chancen für Unternehmen eröffnen

Die Einführung von 5G eröffnet Unternehmen neue Chancen für eine effizientere und vernetztere Arbeitsweise. Dieser Artikel beleuchtet die Auswirkungen von 5G auf verschiedene Branchen und betont die Bedeutung passender Geräte für die Nutzung der Technologie. 5G ermöglicht eine zuverlässige Kommunikation in Echtzeit und bietet finanzielle Möglichkeiten für Unternehmen. Durch Beispiele aus dem Gesundheitswesen, der Logistik und anderen Bereichen wird gezeigt, wie 5G die Arbeitsprozesse optimieren und die Mobilität der Mitarbeiter verbessern kann.

Andy McBain

Head of Regional Product Management - EMEA bei Zebra Technologies

Industrielle Wertschöpfung im Wandel

Die disruptiven Veränderungsprozesse in der Industrie gehören zu tiefgreifendsten Veränderungen der wirtschaftlichen Geschichte. Getrieben wird dieser Wandel insbesondere durch grundlegende Fortschritte zentraler Schlüsseltechnologien. Dazu gehören digitale Plattformen und sich daraus entwickelnde Ökosysteme, Künstliche Intelligenz, das Internet der Dinge oder auch die Blockchain, die sich allesamt in rasanter Geschwindigkeit entwickeln.

Uwe Kubach

Vice President und Chief Product Expert in der Abteilung Digital Supply Chain und Manufacturing bei SAP SE

Telemetriedaten und die Bedeutung der IoT-Sicherheit

Das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) ermöglicht einen effizienten Datenaustausch zwischen verschiedenen Geräten und Systemen. IoT-Geräte erzeugen eine große Menge wertvoller Daten, darunter auch Telemetriedaten. Hierbei handelt es sich um Informationen, die von Geräten wie Sensoren, Aktoren und anderen vernetzten Geräten erfasst und übertragen werden.

Antoinette Hodes

Global Solutions Architect und Evangelist bei Check Point Software

Wartungsplanung als Teil des modernen Servicemanagements?

Von ganzen Industrieanlagen über Maschinen und Werkzeugen bis hin zum IT-System. Ohne regelmäßige Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten funktioniert es in den vermutlich meisten Unternehmen und Organisationen einfach nicht. Mit einem digitalen Helfer gelingen diese lästigen, aber notwendigen Aufgaben jedoch deutlich einfacher. Vor allem, wenn dieser in das komplette Servicemanagement eingebettet ist.

Torsten Thau

Mitgründer bei KIX Service Software

Warum Fertigungsunternehmen gerade jetzt in Automatisierung investieren müssen

Fertigungsunternehmen stehen vor großen Herausforderungen: Fachkräftemangel, schlechtere Auftragslage und hohe Energie- und Materialkosten. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen sie jetzt in die digitale Transformation investieren. Durch Automatisierung und künstliche Intelligenz können Unternehmen wertvolle Ressourcen freisetzen, die dann an anderer Stelle zur Verfügung stehen.

Kai Ebert

General Manager bei Valtech

Aufbau und Monetarisierung einer industriellen Datenbasis

Die Wirtschaft im 21. Jahrhundert ist datengetrieben. Die zielgerichtete Datennutzung bietet daher entscheidende Wettbewerbsvorteile. Was aber ist der Status-quo und was sind die aktuellen Herausforderungen deutscher Unternehmen bei der Nutzung industrieller Daten? Der folgende Text zeigt Unternehmen, Verbänden, Politik und Wissenschaft Handlungsoptionen auf, wie Daten schrittweise in die Prozesse integriert und monetarisiert werden können.

Harald Schoening

Vice President Research für die öffentlich geförderten Forschungsprojekte bei Software AG

Wie Generative KI & das Metaverse die Industrie verändern

Der zunehmende Einsatz des Industrial Metaverse wird nicht nur die Art und Weise, wie Unternehmen produzieren, verändern, sondern auch wie sie planen und Produktionsprozesse umsetzen.

Max Morwind

Vice President Manufacturing Consulting and Solutions bei SoftServe

Industrial Internet of Things – Treiber, Herausforderungen und Chancen in produzierenden Unternehmen

Das Industrial Internet of Things bietet für das produzierende Gewerbe enorme Chancen. Neben Produktivitätssteigerungen können Unternehmen auch durch neue Geschäftsmodelle und diversen Monetarisierungsoptionen profitieren. Es existieren aber auch zahlreiche Herausforderung. Im Gegensatz zu vielen anderen Studien lag bei der durchgeführten Untersuchung der Fokus nicht nur auf der produktionstechnischen digitalen Transformation, sondern auch auf der Kommerzialisierung und Monetarisierung von digitalen Angeboten – schwerpunktmäßig in B2B Märkten.

Hilmar Brunn

Global Process Owner PLM bei Mettler-Toledo International

Technology Readiness Level: Reifegrad von Life Science-Produkten bestimmen

In der Medizintechnik und in der Life Science treiben neue Technologien wie Data Science, Machine Learning (ML) und KI die Entwicklung von smarten High-Tech-Geräten voran. Woran erkennen Entwicklerteams, ob die geplante Innovation tatsächlich zum Produkt taugt? Ein Ansatz der NASA – das Framework für Technology Readiness Level (TRL) – hilft Meilensteine zu definieren und Risiken zu minimieren.

Robert Frodl

Director DACH Customer Development for Engineering Solutions bei Plexus

„Connected Work“ als Schlüssel zu effektiveren Arbeitsprozessen auf dem Shopfloor

Die Fertigungsindustrie befindet sich im Wandel, denn die Digitalisierung erreicht zunehmend auch die Frontline-Mitarbeiter in produzierenden Unternehmen. Unter dem Schlagwort „Connected Work” sollen auch sie von einer vollumfänglichen digitalen Vernetzung mit ihrem Arbeitsumfeld profitieren. Doch noch immer konkurrieren in vielen Unternehmen digitale Tools mit Papierbergen – ineffiziente, kostspielige Medienbrüche sind an der Tagesordnung. Im November 2022 hat Operations1, das Innovationsunternehmen für digitale Prozessoptimierung, eine repräsentative Studie durchgeführt, die Licht in das Thema vernetztes Arbeiten innerhalb der Produktion bringt. Die von Benjamin Brockmann präsentierten Ergebnisse ermöglichen einen tiefen Einblick in den aktuellen Stand der Digitalisierung in den Werkhallen der DACH-Region.

Benjamin Brockmann

CEO und Co-Founder bei Operations1

Deutsche Produktionen werden nachhaltiger! Das sind die ERP-Trends 2023

Das Jahr 2022 stellte die globale Wirtschaft vor enorme Herausforderungen. Die Inflationsrate stieg in Deutschland auf über zehn Prozent an und erreichte damit Werte wie zuletzt im Jahr 1951. Dazu kommen anhaltende Lieferengpässe und signifikant steigende Energiekosten. Neben der Wirtschaftskrise sehen sich Unternehmen auch mit weiteren Krisen konfrontiert. Klimaschützer machen immer eindringlicher auf den Klimawandel aufmerksam, sodass insbesondere Produktionsunternehmen mehr auf Nachhaltigkeit achten müssen. Ein ERP-System kann diese dabei unterstützen, umweltfreundlichere Produktionsmethoden zu entwickeln und umzusetzen.

Jonas Persson

Director of Business Development Monitor Group bei Monitor ERP

Industrie der Zukunft

Industrieunternehmen und Fabriken befinden sich in einer Zeit des stetigen Wandels. Die Vernetzung und Unterstützung der operativen Mitarbeiter ist ein großes Tätigkeitsfeld und wird es auch bleiben. Jeder Handlungsschritt, jede Entscheidung sollte mitarbeiterzentriert vorgenommen und geteilt werden. Denn Mitarbeiter ohne digitale Unterstützung können kaum die benötigte Widerstandsfähigkeit und Flexibilität erreichen bzw. erlernen.

Benjamin Brockmann

CEO und Co-Founder bei Operations1

Jetzt für den Newsletter anmelden.

Melden Sie sich jetzt an und erfahren Sie regelmäßig Neues aus der Tech-Branche – einfach und verständlich für Sie aufbereitet.