Cyber Security

Beliebte Artikel

Alle Beiträge

Neu

Blogposts

Fachbeiträge

Interviews

Kolumnen

Weshalb PAM-Lösungen eine gute Schutzoption für mittelständische Unternehmen sind

Cyberkriminelle haben oft ein leichtes Spiel, da in vielen Organisationen keine einheitlichen Lösungen für Passwörter und Zugänge existieren. Abhilfe können PAM-Lösungen schaffen. Traditionelle PAM-Lösungen, die in Konzernstrukturen zum Einsatz kommen, eigen sich allerdings aufgrund ihrer Komplexität und Kosten nicht für den Mittelstand. Moderne cloud-basierte PAM-Lösungen hingegen, sind für die Sicherheits- und Budgetanforderungen des Mittelstands zugeschnitten.

Darren Guccione

CEO und Mitbegründer bei Keeper Security

Künstliche Intelligenz im Kampf gegen Finanzkriminalität: Eine Notwendigkeit, kein Trend

Die Finanzwelt steht vor einem epochalen Wandel, angetrieben von der Eskalation der Finanzkriminalität und den drastischen Strafmaßnahmen gegen Großbanken. Inmitten wachsender geopolitischer Turbulenzen und einer unerbittlichen Bedrohung durch Geldwäsche ist eine Revolution unausweichlich: Künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen (ML) treten als unersetzliche Verbündete auf den Plan. Diese modernen Compliance-Lösungen versprechen nicht nur eine effektive Bekämpfung von Finanzverbrechen, sondern auch eine Stärkung der operativen Widerstandsfähigkeit von Finanzinstituten. Vor dem Hintergrund sich wandelnder aufsichtsrechtlicher Anforderungen und der zunehmenden Raffinesse von Finanzkriminellen bieten KI und ML eine dringend benötigte Antwort. Sie ermöglichen es den Institutionen, Bußgelder zu vermeiden, ihre Reputation zu schützen und ihre Gewinnmargen zu steigern. Künstliche Intelligenz ist nicht länger ein Trend, sondern eine Notwendigkeit im Kampf gegen die Finanzkriminalität des 21. Jahrhunderts.

Alexander Hase

Regional Director Deutschland, Fenergo bei FERENGO

Wenn die Stimme versagt: Einschätzung Deepfakes als Risiko für Unternehmen

Deepfakes werden immer mehr zum Problem. Vermeintliche Videos von Hollywoodstar Tom Cruise oder eben auch der Fake-Anruf vom Chef, der einen Millionenbetrag zur Überweisung freigibt: Beschäftigte und Privatpersonen müssen immer mehr auf der Hut sein. Stimme und Aussehen alleine reichen nicht mehr, um die Identität des virtuellen Gegenüber zu überprüfen.

Mike Kiser

Director, Strategy and Standards bei SailPoint

Dark Endpoints: Ansatzpunkte zur Risikovermeidung

Dark Endpoints wie nicht genehmigte Portable Apps, stellen ein großes Sicherheitsrisiko dar. Denn sie sind nur schwer zu erfassen. Viele Mitarbeitende nutzen jedoch der IT-Abteilung unbekannte Apps und Dienste. Dies macht die IT-Infrastruktur anfälliger für Cyberattacken, Datenverlust und Lizenzverstöße. Firmen sollten daher proaktiv und kontinuierlich mit Inventarisierung, Software- und Patchmanagement sowie Monitoring gegensteuern.

Winfried Metzger

Business Development Director bei Deskcenter AG

Fünf Wege zur Verringerung des Datenrisikos

Jedes Unternehmen verfügt über wertvolle sensitive Daten, die durch Cyberkriminelle und Fehlverhalten von Mitarbeitenden einem großen Risiko ausgesetzt sind. Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Datenrisiken zu reduzieren, die jeweils mit technischen und organisatorischen Herausforderungen verbunden sind. Was aus technischer Sicht einfacher ist, kann aus organisatorischer Sicht eine größere Herausforderung darstellen und umgekehrt.

Volker Sommer

Regional Sales Director DACH & EE bei Varonis Systems

Security Performance Score – Deutschland hängt im internationalen Vergleich hinterher

Eine neue Studie zeigt, dass Cybersicherheit ein unternehmensweites Problem ist und dass eine stärkere Kontrolle durch den Vorstand zu einer besseren Cybersicherheitsleistung führt

Dottie Schindlinger

Executive Director of the Diligent Institute bei Diligent Institute

Cyberangriffe kommen immer näher: Automatisierung und NIS2 als Retter

Cyberattacken sorgen immer häufiger für Schlagzeilen in den Medien. Egal ob das KaDeWe, Varta oder zuletzt der Hackerangriff auf Krankenhäuser im Kreis Soest, Deutschland wird immer häufiger das Ziel von Angriffen. Cybersicherheit ist also längst zur Pflicht geworden. Und auch auf Seiten der Gesetzgeber wird das Thema immer bedeutender. Künftig sollte das Haupt-Augenmerk auf automatisierte und auf KI-basierende Lösungen gerichtet werden, um die steigende Anzahl von potenziellen Sicherheitsbedrohungen zu verhindern. Gergely Lesku, Geschäftsführer SOCWISE International GmbH, beschreibt die aktuelle Sicherheitslage in Deutschland und zeigt, wie die Sicherheit durch Automatisierung gesteigert werden kann.

Gergely Lesku

CEO bei SOCWISE

Cyberrisiken im Mittelstand: Wie KMU 2024 cybersicher werden

Deutsche KMU stehen im Fokus von Cyberkriminellen – rund 60 % der Angriffe fallen laut der European Union Agency for Cybersecurity auf sie zurück. Das Problem: Die meisten KMU erfüllen grundlegende Sicherheitsmaßnahmen nicht, was sie anfällig für existenzbedrohende Attacken macht. Hauptursachen sind Ressourcenmangel und fehlendes Know-how. Um für die Zukunft gewappnet zu sein, ist es jetzt notwendig, eine holistische Cyber-Strategie aufzusetzen.

Marcel van Asperdt

CISO und Managing Director Deutschland bei Eye Security GmbH

Endpunktmanagement neu denken: Die Zukunft ganzheitlicher Sicherheitsplattformen

In einer dynamischen Landschaft, in der die digitale Welt sich in einem beispiellosen Tempo entwickelt, ist die Sicherung und Verwaltung Ihrer IT-Umgebung bei gleichzeitiger Optimierung der Kosten nicht nur eine Herausforderung - es ist eine Notwendigkeit.

Roy Schuster

Senior Director, Value Engineering bei Tanium

Autohersteller müssen beim Thema Cybersicherheit Gas geben

Autonome Fahrzeuge sollen ein neues Zeitalter der Mobilität einläuten. Doch viele Verbraucher haben Sicherheitsbedenken; sie sorgen sich unter anderem um potenzielle Cyberangriffe. Die Automobilindustrie muss sich die Risiken rechtzeitig vor Augen führen und entsprechende Abwehrmechanismen implementieren.

Camellia Chan

CEO & Mitgründerin bei Flexxon

OT Security – vernachlässigt aber unerlässlich

Die zentrale Bedeutung der OT-Sicherheit im produzierenden Gewerbe wird oftmals unterschätzt. Methoden und Lösungen aus der IT eignen sich nicht, um Maschinen und Steuergeräte zu schützen.

Andreas Dumont

Freier Journalist bei Redaktionsbüro Andreas Dumont

Die neue Ära des Cyberrisikos: Die Demokratisierung der Code-Erstellung

In der aktuellen Debatte über den Einsatz von KI oder KIs wird viel über Effizienz und Automatisierung gesprochen. Jedoch sind vor der Einführung zahlreiche Sicherheitsrisiken zu beachten, von denen nicht alle derzeit bekannt sind. Ohne die richtigen Sicherheitstools und Kontrollpunkte sehen sich Unternehmen mit erheblichen Herausforderungen konfrontiert, die durch bösartigen Code, der von KI-Tools entwickelt wird, entstehen können.

Kevin Bocek

VP Ecosystem und Community bei Venafi

Jetzt für den Newsletter anmelden.

Melden Sie sich jetzt an und erfahren Sie regelmäßig Neues aus der Tech-Branche – einfach und verständlich für Sie aufbereitet.