Human Resource

Beliebte Artikel

Alle Beiträge

Neu

Blogposts

Fachbeiträge

Interviews

Kolumnen

Wie People und Org Analytics Unternehmen transformieren

People und Org Analytics transformieren Unternehmen durch einen datengesteuerten Ansatz zur Organisationsgestaltung. Es besteht die Notwendigkeit einer hohen Anpassungsfähigkeit angesichts globaler Herausforderungen wie demografischer Wandel und Digitalisierung. Durch die Nutzung vielfältiger Datenquellen ermöglichen moderne Analyse-Tools präzise Einblicke in Personal- und Organisationsstrukturen, unterstützen Change Management und fördern eine zielgerichtete Personalentwicklung. Mit dem Dreiklang „Visualize. Analyze. Optimize.“ lässt sich das volle Potenzial von Organisationen und deren Mitarbeitenden ausschöpfen, um nachhaltige Wettbewerbsvorteile zu erzielen und Organisationsziele effizient zu unterstützen.

Joachim Rotzinger

Geschäftsführer bei Ingentis Softwareentwicklung GmbH

Globale Talentgewinnung: Wie Technologie die Zukunft der Personalsuche verändert

Angesichts des Fachkräftemangels wird es für deutsche Unternehmen immer wichtiger, qualifizierte Mitarbeitende international einzustellen. Für Personalverantwortliche werden damit der Zugang zu weltweiten Talentpools und ein Verständnis für internationale Marktbedingungen entscheidend. Denn nur so können sie die besten Köpfe für ihr Unternehmen gewinnen und halten, um langfristig im Wettbewerb zu bestehen.

David OReilly

Vice President of Sales EMEA bei G-P, Globalization Partners

Das Büro der Zukunft ist nicht virtuell: Wie Activity-Based Working Kosten reduziert

Das Büro der Zukunft verlässt sich auf das Konzept des Activity-Based Working (ABW), um eine dynamische und flexible Arbeitsumgebung zu schaffen, die sowohl Kosten reduziert als auch die Mitarbeiterzufriedenheit und Produktivität steigert. Durch die Gestaltung von Arbeitsräumen, die auf verschiedene Tätigkeiten zugeschnitten sind, ermöglicht ABW den Mitarbeitenden, ihren Arbeitsplatz je nach Aufgabe zu wählen, was die Ressourcennutzung optimiert und Leerstände minimiert. Die Einführung intelligenter Technologien und die temporäre Außerbetriebnahme ungenutzter Bereiche tragen zu einer effizienten Bürogestaltung und signifikanten Einsparungen bei Betriebskosten bei. ABW fördert eine Kultur der Flexibilität und Anpassungsfähigkeit, was Unternehmen hilft, agil zu bleiben und nachhaltiger zu wirtschaften.

Robert Dittrich

CEO bei LIZ Smart Office GmbH bei LIZ Smart Office GmbH

Digitalisierung und Automatisierung in Behörden: Dem Fachkräftemangel wirksam begegnen

Der Arbeitsmarkt sieht sich immer stärker mit dem Fach- und Führungskräftemangel konfrontiert – auch im Umfeld von Behörden. Aktuelle Prognosen von PwC und McKinsey sind bezeichnend: Es fehlen bis 2030 bis zu einer Million Fachkräfte im öffentlichen Sektor. Damit steht die öffentliche Verwaltung vor der Herausforderung, hoch qualifiziertes Personal zu gewinnen, die Mitarbeitenden langfristig an den Arbeitgeber zu binden und neue Kompetenzen zu fördern. Nur so ist sichergestellt, dass sie für die Anforderungen moderner digitaler Behörden gewappnet sind. 

Fabrizio Vismara

Area Vice President Alps Sales bei Matrix42

Zurück zum Ex: Rückkehrkultur gegen den Fachkräftemangel

In einer beruflichen Landschaft, die zum einem sehr dynamisch ist, zum anderen mit Fachkräftemangel zu kämpfen hat, müssen Unternehmen einfallsreich sein, um geeignete Talente zu rekrutieren. Die Etablierung einer Rückkehrkultur könnte hierfür eine erfolgversprechende Maßnahme sein. Diese innovative Herangehensweise birgt nicht nur Potenzial für Arbeitnehmende, sondern auch für IT-Unternehmen, die in einer symbiotischen Beziehung von den Vorteilen des Job-Boomeranging profitieren.

Arne Engelbrecht

Geschäftsführer der Business Unit Consulting bei SALT AND PEPPER Holding GmbH & Co. KG

4 Trends für das organisationale Lernen im Jahr 2024

Im vergangenen Jahr zwang wirtschaftlicher Gegenwind einige Unternehmen, ihre Betriebskosten zu prüfen und kreativer mit knappen Ressourcen umzugehen. Führungskräfte betonten dabei wiederholt, dass die Widerstandsfähigkeit eines Unternehmens gerade in turbulenten Zeiten von der Entwicklung der Mitarbeitenden und der Etablierung einer Kultur der Offenheit, Neugier und des kontinuierlichen Lernens abhängt. Sie ermunterten ihre Teams, anders zu denken, neue Perspektiven einzunehmen und sich gegenseitig immer wieder herauszufordern.

Maureen Lonergan

Vice President of Training and Certification bei Amazon Web Services (AWS)

Was ist HR Analytics und wie hilft es bei der Digitalisierung im HR-Wesen?

HR Analytics ist ein entscheidender Faktor bei der Digitalisierung im Personalwesen. Durch die Integration von Informationstechnologie und Personalmanagement verbessert HR Analytics die Effizienz und Effektivität von Personalentscheidungen erheblich. Dieser Ansatz, der Daten aus verschiedenen Unternehmensbereichen zusammenführt und analysiert, basiert auf Erkenntnissen aus der Motivationspsychologie, der Sozialpsychologie, den Verhaltenswissenschaften sowie Big Data und Business Intelligence. Der effektive Einsatz von HR Analytics erfordert ein tiefes Verständnis der Unternehmensprozesse und interdisziplinäres Handeln. Der Erfolg von HR Analytics hängt von klar definierten Geschäftsvorteilen, der Unterstützung des Managements und einer überzeugenden Präsentation der Ergebnisse ab. HR Analytics bietet strategische Vorteile in einem wettbewerbsintensiven Markt, indem es Einblicke in Mitarbeiterdaten ermöglicht, die weit über traditionelle Methoden hinausgehen. Es hilft Unternehmen, Fluktuation vorherzusagen, die Rekrutierung von Talenten zu verbessern und die Teamproduktivität zu steigern. HR Analytics ist daher ein zentrales Instrument, um im digitalen Zeitalter wettbewerbsfähig zu bleiben und gilt als die Zukunft des strategischen Personalmanagements.

Tonio Japing

Senior Consultant im Bereich Reporting & Analytics bei PCS Beratungscontor AG

Lasst den New-Work-Moment nicht ungenutzt verstreichen

Den Begriff New Work verbinden viele zunächst nur mit dem Homeoffice. Doch dieser Gedanke ist viel zu eng gefasst, schließlich beschreibt das Konzept ein neues Lebensgefühl, bei dem der Sinn der eigenen Arbeit im Vordergrund steht und jeder einzelne mehr Verantwortung übernimmt. Richtig umgesetzt ist die neue Gestaltungsfreiheit am Arbeitsplatz eine große Chance, um alte Strukturen aufzubrechen und endlich nachhaltiger zu agieren.

Kai Grunwitz

CEO Germany und Regional Leader DACH NTT Ltd. bei NTT Ltd.

Fachkräfte aus dem Ausland: Ein Plädoyer

Der Fachkräftemangel ist nicht irgendein Problem – es ist das maßgebliche Problem unserer Zeit. Was sich vor 10 Jahren abzeichnete, ist nun Realität: Der Wandel von einem Arbeitgebermarkt, in dem die Unternehmen aufgrund eines Überangebots an Arbeitswilligen das Sagen hatten, hin zu einem Arbeitnehmermarkt, in dem Unternehmen unter zu viele offene Stellen für zu wenig passende Bewerber leiden. Theoretisch bieten Fachkräfte aus dem Ausland eine attraktive und einfache Lösung des Problems. In der Praxis gestaltet sich ein solches Projekt jedoch alles andere als einfach.

Silke Masurat

Gründerin und Geschäftsführerin bei zeag GmbH

Mitarbeiterintegration: Metallverarbeiter wachsen zusammen

Unternehmenstransaktionen sind längst zum probaten Mittel geworden, um zu wachsen, in neue Märkte vorzudringen oder neue Kompetenzen sowie Fachkräfte in den Stammbetrieb zu holen. Neben vielen organisatorischen Aufgaben ist dabei auch die Einführung und nachhaltige Bindung der neuen Belegschaft in das bestehende Team essenziell. Zwei Unternehmen aus der Metallverarbeitung zeigen, wie all dies unter einen Hut gebracht werden kann.

Ronny Baar

Geschäftsführer bei ABG Consulting-Partner GmbH & Co. KG.

Warum der Mittelstand ein Vorbild ist und wie Großunternehmen nachziehen können

Nur keine falsche Bescheidenheit! Große Causae zeigen, dass positive Markenimages noch lange keine Rückschlüsse auf die gelebte Unternehmenskultur zulassen. Trotzdem blenden Konzern-Marken Bewerber:innen und verunsichern

Silke Masurat

Gründerin und Geschäftsführerin bei zeag GmbH

Logistik heißt, das Unvorhersehbare zu managen

Logistik? Für viele IT- und Digitalisierungsexperten zu oft nicht die erste Wahl, wenn es um die Karriereplanung geht. Mit dieser Einschätzung liegen die Skeptiker aber falsch, denn in der Logistik-IT geht es um Big Data, KI und das Internet of Things - und darum zusammen, die Welt zu bewegen.

Jakub Piotrowski

CIO bei BLG LOGISTICS GROUP

Jetzt für den Newsletter anmelden.

Melden Sie sich jetzt an und erfahren Sie regelmäßig Neues aus der Tech-Branche – einfach und verständlich für Sie aufbereitet.