Machine-Learning & AI

Beliebte Artikel

Alle Beiträge

Neu

Blogposts

Fachbeiträge

Interviews

Kolumnen

Ergänzen statt ersetzen – Potenzial von KI-gestützen Arbeitstools 2023

KI-gestützte Arbeitstools werden für Mitarbeiterbindung, Entwicklerteams und Arbeitsüberlastung immer wichtiger. KI-gesteuerte und plattformunabhängige Lösungen werden Teams entlasten. KI wird das menschliche Potenzial erweitern und verbessern, statt es zu ersetzen. Software für emotionale Intelligenz wird Trend. Die effektive Kommunikation im Bereich “Engineering” wird sich ändern, sodass Wissensaustausch, Lernen und Produktivität verbessert werden. Fortbildung durch Technologie verbessern Fähigkeiten der Mitarbeitenden und verringern die Belastung.

Heidi Williams

Head of Engineering for Grammarly Business bei Grammarly

Open Science im Bereich KI: ein Boost für Wissenschaft, Industrie und Gesellschaft

In welchen Bereichen wird der Mensch immer besser sein als künstliche Intelligenz? Diese Frage erhielt ich von Jugendlichen im Projekt „what the FAQ, informatik?” im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2022 - Nachgefragt!. Früher hätte ich vielleicht „Kunst und Kreativität” gesagt. Heute antworte ich den Jugendlichen, die mir diese Frage gestellt haben, nicht so leichtfertig. Denn in den letzten Monaten hat sich so viel getan, was ich nie für möglich gehalten hätte! Heute können Algorithmen Bilder generieren, die zumindest ich als Kunst wahrnehme. Ein Beispiel dafür ist die künstliche Intelligenz Stable Diffusion: Mit Stable Diffusion kann ich einen Satz eintippen, und die KI generiert ein Bild. Wenn ich eingebe, dass es ein „Gemälde” oder „Painting” sein soll, dann erhalte ich etwas, das tatsächlich nach einem Gemälde aussieht. Dieser Algorithmus ist derzeit in aller Munde - vor allem, weil er so zugänglich ist: Ich kann die KI als Software auf meinem Laptop installieren oder im Netz nutzen (z.B. unter https://stablediffusionweb.com).

Heidi Seibold

Trainerin und Beraterin für Open und Reproducible Data Science bei Freiberuflerin

Künstliche Intelligenz: Was es mit dem Trend Embedded-KI auf sich hat

Als Embedded-KI werden Elektroniksysteme bezeichnet, in denen Künstliche Intelligenz (KI) autark und lokal wirkt. Embedded-KI ist ein jüngeres KI-Feld als Fortsetzung von Edge-AI, aber mit vollständiger Autonomie. Das System läuft lokal, beispielsweise an einem Sensor auf einer Platine und wirkt ohne Netzwerk oder große Datenübertragungen und in Echtzeit vor Ort. Embedded-KI bringt ein neues Zeitalter der intelligenten Datenverarbeitung hervor.

Viacheslav Gromov

Gründer und Geschäftsführer bei AITAD

KI-Systeme in falschen Händen: Wie sich gefährliche Szenarien verhindern lassen

Autonome, mobile Roboter können gefährliche, anstrengende oder monotone Arbeiten erledigen. Vielerorts werden sie bereits eingesetzt, etwa in der Produktion von Automobilen, zur Überwachung von Industrieanlagen oder zur Inspektion von Ölplattformen. Diese mithilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) gesteuerten Systeme können jedoch für Sabotage- oder Spionageakte zweckentfremdet werden oder gar als Waffe dienen. Daher sollten der Schutz vor ihrem missbräuchlichen Einsatz schon in der Entwicklung mitbedacht und die Forschung in diesem Bereich ausgebaut werden. So können autonome, mobile Roboter sicher und verantwortungsvoll eingesetzt werden und ihre vielfältigen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Potenziale freisetzen. Wie Roboter und weitere KI-Systeme geschützt werden können, erläutern die ExpertInnen der Plattform Lernende Systeme in ihrem Whitepaper „KI-Systeme schützen, Missbrauch verhindern“.

Juergen Beyerer

Professor bei Karlsruher Institut für Technologie

Wie KI zu einer nachhaltigen Energieversorgung beitragen kann

Künstliche Intelligenz (KI) kann in Kombination mit anderen Technologien einen wichtigen Beitrag für eine klimafreundliche und effiziente Energieversorgung leisten. Mit dem Wandel unserer Energiesysteme weg von großen Atom- und Kohlekraftwerken hin zu vielen kleinen Photovoltaik- und Windkraftanlagen entstehen verteilte Strukturen, die eine zunehmend dezentrale Steuerung erfordern. Eine weitere Herausforderung beim Ausbau regenerativer Energiequellen: Das Wetter über einen großen Einfluss auf die Energiegewinnung aus, sodass eine höhere Flexibilität der Systeme erforderlich ist.  Mithilfe von KI-Systemen können wir den neuen Anforderungen in unserem Energiesystem gerecht werden.

Astrid Niesse

Professorin bei Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg

Wie KI unsere Herzvorsorge auf ein neues Level hebt

Herzkrankheiten sind die Todesursache Nummer 1 in Deutschland. Ein junges Start-Up hat dem Herztod nun den Kampf angesagt und nutzt dafür die Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz. Bei der Cardisiographie, so der Name der neuartigen und für Patient:innen völlig ungefährlichen Methode, wird das Herz mithilfe von Elektroden im dreidimensionalen Raum vermessen. Die gesammelten Daten werden von anhand eines Cloud-basierten Algorithmus ausgewertet und anschließend grafisch dargestellt. So erhalten Ärzte und Patienten innerhalb weniger Minuten Einblick in den Gesundheitszustand des Herzens.

Meik Baumeister

CEO und Co-Founder Cardisio bei Cardisio GmbH

Phygital: Kognitive Technologien treiben intelligenten Airline-Betrieb voran

Laut des Waypoint 2050 Berichts der Air Transport Action Group wird der weltweite Luftverkehr bis 2050 auf fast zehn Milliarden Reisende pro Jahr ansteigen. Während die Prognose von derzeit fast vier Milliarden Reisenden äußerst ermutigend ist – vor allem, da sich Reisende, Veranstalter und Fluglinien von der Pandemie erholen – ist die Vorahnung einer wahrscheinlichen Überlastung der Flughäfen beunruhigend. Auch wenn dies zu verspäteten oder sogar annullierten Flügen führen könnte.

Mitrankur Majumdar

SVP and Global Head, Services bei Infosys

Sind KI-Projekte ohne Datenkompetenz zum Scheitern verurteilt?

Angesichts des digitalen Wandels wird es für Unternehmen immer entscheidender, ihre Daten und deren Informationswert strategisch zu nutzen. Datenkultur und Datenkompetenz, also die Fähigkeit, Daten zu erschließen, zu verstehen und mit ihnen zu kommunizieren, bilden für Unternehmen dabei auch die Basis, auf der sie ihre KI- und ML-Strategie sowie -Projekte entwickeln.

Henrik Jorgensen

Country Manager Central Europe bei Salesforce / Tableau Software

KI in der Arbeitswelt: Was Führungskräfte beachten müssen

Künstliche Intelligenz (KI) wird die Arbeitswelt verändern und auch Führungsaufgaben erfassen: KI-Systeme versprechen Entlastung von repetitiven Tätigkeiten und sollen Führungskräften mehr Zeit für Personalführung und strategische Planung ermöglichen. Gleichzeitig kann KI als Element in der Führung Beschäftigte verunsichern und wirft rechtliche sowie organisatorische Fragen auf. Führung mit KI-Unterstützung sollte daher auf Partizipation, Offenheit und Transparenz aufbauen und fordert neue Kompetenzen von Führungskräften.

Prof. Dr. Sascha Stowasser

Leiter bei ifaa – Institut für angewandte Arbeitswissenschaft

Künstliche Intelligenz und Risikomanagement

Der Wettbewerb bei Künstlicher-Intelligenz-Anwendungen zieht an, doch anstehende Regulierungen, Standards und Normen bringen Unsicherheit. Um sich als Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen und um mehr KI-Experten als Mitarbeiter anzuziehen, muss Data Science nun mit dem Kerngeschäft verbunden und KI skaliert werden. Dazu ist es unabdingbar, die Risiken von KI-Anwendungen und deren Auswirkungen übergreifend und in der Tiefe zu verstehen.

Dr. Oliver Maguhn

Lead CertAI bei MunichRe - CertAI

Vertrauenswürdige KI in Action!

KI befindet sich im Spannungsfeld zwischen Vertrauen und Innovationskraft. In diesem Artikel werden anschaulich verschiedene Dimensionen von Vertrauenswürdiger KI beleuchtet: Fairness, Transparenz, Erklärbarkeit, Robustheit, Datenschutz und Nachhaltigkeit. Unter dem Druck des aktuell diskutierten Regulierungsvorschlags AI ACT der EU müssen sich Unternehmen mit Vertrauenswürdiger KI auseinandersetzen. Wie dies gelingen kann, wird in einem ganzheitlichen Lösungsansatz dargestellt.

Sarah Engel

Senior Managing Consultant bei IBM

Bedingungen für den nachhaltigen KI-Einsatz in Wirtschaft & Gesellschaft

Künstliche Intelligenz ist ein Megatrend, der massive Auswirkungen auf die Wertschöpfung haben wird. Damit er seine Potenziale entfalten kann, müssen aber auch Fragen der Transparenz, Nachvollziehbarkeit und Sicherheit beantwortet werden. Dabei ist entscheidend zu definieren, was unter welchen Bedingungen geht – oder eben auch nicht. Eine zentrale Rolle in einer offenen Interaktion zwischen Mensch und Maschine nimmt der KI-Controller ein.

PD Dr. Fred Jopp

Head of Business Solutions & Project Management Public Sector bei PASS Consulting Group

Aktuelle Themen

Jetzt für den Newsletter anmelden.

Melden Sie sich jetzt an und erfahren Sie regelmäßig Neues aus der Tech-Branche – einfach und verständlich für Sie aufbereitet.