Arbeitshandschuh ProGlove der Workaround GmbH erobert BMW-Werke

bei

Der Handschuh ProGlove zählt zu den intelligenten Wearables
Der Handschuh ProGlove zählt zu den intelligenten Wearables. Foto: BMW

Die BMW Group arbeitet eng mit dem Startup Workaround GmbH zusammen: Der von den jungen Gründern entwickelte Arbeitshandschuh ProGlove wurde optimiert und in die Produktion eingeführt. Dort entlastet er die Mitarbeiter und beschleunigt den Scan-Prozess.

Die BMW Group arbeitet mit UnternehmerTUM, dem Zentrum für Innovation und Gründung an der TU München, zusammen, um gemeinsam innovative Startups zu identifizieren und sie bei der Verwirklichung ihrer Geschäftsideen zu unterstützen. So entdeckten sie auch die 2014 in München gegründete Workaround GmbH, die den Arbeitshandschuh ProGlove mit integriertem Barcode-Scanner entwickelt hatte und für diesen den Deutschen Gründerpreises 2016 in der Kategorie Startup gewinnen konnte.

Reif für die Produktion

Im Dynamikzentrum in Dingolfing wurde der Handschuh ProGlove weiterentwickelt, getestet und schließlich für die industrielle Anwendung optimiert. Nach erfolgreichen Pilotprojekten setzt die BMW Group heute 230 der intelligenten Wearables ProGlove in den Werken München, Dingolfing, Regensburg, Leipzig, Berlin und Oxford ein.

Wie der ProGlove funktioniert – und Zeitersparnis bringt

Der ProGlove mit dem Barcode-Scanner auf dem Handrücken folgt der natürlichen Handbewegung. Mit einem Druck des Daumens auf einen am Zeigefinger angebrachten Knopf wird der Scanner aktiviert. Die Moduleinheit auf dem Handschuh scannt den Barcode und meldet das Ergebnis gleich zurück. Anders als bei einem herkömmlichen Handscanner hat der Mitarbeiter beide Hände zur freien Verfügung. So lassen sich Arbeitsabläufe vereinfachen und Arbeitsschritte einsparen. Am Standort Dingolfing bedeutet das: Pro Scan spart der ProGlove bis zu 5 Sekunden Zeit ein – was pro Tag 4.000 Minuten Arbeitszeit entspricht.

QUELLEBMW
Vorheriger ArtikelIT-Fit in die digitale Zukunft
Nächster ArtikelMicrosoft kündigt weltweite Auslieferung von HoloLens an