COVID-19 und die Zukunft der Arbeit: Hybride Modelle sind auf dem Vormarsch

bei

 / 8. September. 2021

Büroarbeit wird nie mehr so sein, wie sie bis Anfang 2020 war. Die globale Pandemie hat unseren Blick darauf, wie Arbeit erledigt werden sollte dauerhaft verändert – das lässt sich sowohl auf Mitarbeiter- als auch auf Arbeitgeberseite beobachten. Wenn Arbeit auch remote erledigt werden kann, gibt es keinen Grund mehr, auf der Anwesenheit im Büro zu bestehen.

Auf die Frage, wie sie nach der Pandemie am liebsten arbeiten würden, geben 52 Prozent von mehr als 7.000 Befragten aus 12 Ländern in einer kürzlich von Citrix und OnePoll durchgeführten Umfrage [1] an, dass sie sich ein hybrides Modell wünschen. Das heißt, sie möchten jeden Tag wählen können, ob sie von zuhause oder im Büro arbeiten. Weitere 16 Prozent geben an, dass sie gar kein Interesse an einer Rückkehr ins Büro haben und permanentes Home Office bevorzugen würden.

Die Zeit lässt sich nicht zurückdrehen

Immer mehr Unternehmen erkennen nun, dass Remote-Arbeit nicht nur ein kurzfristiges Krisenphänomen ist. Viele Firmen wollen das Modell daher auch weiterhin beibehalten, da sie gesehen haben, wie gut es funktioniert. Auch die Mitarbeiter haben die Vorteile erkannt, die flexiblere Arbeitsmodelle in Bezug auf Produktivität, Engagement und Wohlbefinden bringen können. Laut einer weiteren Studie von Citrix [2] arbeiten 77 Prozent der Mitarbeiter genauso lang oder mehr als im Büro, wenn sie von zu Hause aus arbeiten. 69 Prozent sagen, dass sie dabei produktiver sind.

Um solche Vorteile langfristig zu erhalten, muss sich auch grundsätzlich etwas an den Arbeitsweisen ändern. Die größten Hürden für die Remote-Arbeit konnten mittlerweile überwunden werden. Unternehmen haben ihren Mitarbeitern die Werkzeuge an die Hand gegeben, mit denen sie auf alle benötigten Ressourcen zugreifen können – egal wo sie sich befinden. Aber die hohe Produktivität, die wir zu Beginn der Pandemie sehen konnten, lässt inzwischen nach. Tools, die Unternehmen eingeführt haben, sorgen zwar für eine effektivere Heimarbeit, allzu oft lenken sie Mitarbeiter aber auch von ihren eigentlichen Aufgaben ab, rauben ihnen die Konzentration oder führen sogar zu Frustration.

Angestellte arbeiten dann vielleicht länger, aber erreichen weniger, da sie durch den umfangreichen Tool Stack mehr abgelenkt als unterstützt werden. Müssen Mitarbeiter je nach Kontext zwischen verschiedenen Anwendungen oder Oberflächen wechseln, ohne dass es effiziente Möglichkeiten zur Kollaboration gibt, sinkt die Produktivität eher, anstatt zu steigen. Das lässt sich auch anhand der Umfrage von Citrix und OnePoll verifizieren: 41 Prozent der Mitarbeiter sehen sich in ihrer häuslichen Umgebung mit Ablenkungen konfrontiert und 28 Prozent fehlt es an geeigneten Technologien und Anwendungen, um ihre Arbeit zu erledigen.

Die Employee Experience zählt

Um Mitarbeiter in der heutigen hybriden Arbeitsumgebung engagiert und produktiv zu halten, müssen Unternehmen nicht nur sicheren und zuverlässigen Zugang zu allen Ressourcen bieten, die sie für ihre Arbeit benötigen, sondern auch Tools, die es ihnen ermöglichen, effizienter und effektiver über verschiedene Arbeitskanäle, Geräte und Standorte hinweg zu arbeiten. Ein Flickenteppich aus verschiedensten Chat- und Collaboration-Technologien wird hier nicht genügen. Die Mitarbeiter sollten nicht ihre Arbeitsweisen an die Technologien anpassen, sondern die Technologie sollte sich den Mitarbeitern anpassen, um möglichst intuitive Arbeit zu ermöglichen.

Unternehmen benötigen für modernes, hybrides Arbeiten eine Plattform, die drei Dinge miteinander vereint:

  • Vereinheitlichtes Arbeiten: Ob zuhause, unterwegs oder im Büro, Mitarbeiter benötigen konsistenten und zuverlässigen Zugriff auf alle Ressourcen, die sie brauchen, um produktiv zu sein, über alle Kanäle, Geräte und Standorte hinweg.
  • Sicheres Arbeiten: Kontextabhängiger Zugriff und App-Sicherheit sorgen dafür, dass Anwendungen und Informationen sicher bleiben, egal, wo die Arbeit erledigt wird.
  • Vereinfachte Arbeit: Intelligente Funktionen wie maschinelles Lernen, virtuelle Assistenten und vereinfachte Arbeitsabläufe personalisieren, leiten und automatisieren den Arbeitsalltag, sodass Mitarbeiter nicht unnötig gestört werden und ihre beste Leistung erbringen können.

Im Wesentlichen müssen Unternehmen die Employee Experience im Auge behalten, die sich durch Technologie ergibt.  Diese muss Ablenkungen aus dem Alltag der Mitarbeiter fernhalten und es ihnen ermöglichen, auf die Art und Weise zu arbeiten, die am besten zu ihnen passt.

Jeder Mensch arbeitet anders

Heute passen die meisten Unternehmen ihre Prozesse an die Funktionsweise ihrer technischen Systeme an. In Zukunft werden sie aber die Systeme an die Arbeitsweise der Mitarbeiter anpassen müssen, um deren Zufriedenheit und Produktivität zu garantieren. Viele Unternehmen haben während der Pandemie erkannt, dass digitale Arbeitsumgebungen ein effektiver Weg sind, um verstärkt auf die individuellen Bedürfnisse von Mitarbeitern einzugehen. Mit einer modernen Digital-Workspace-Lösung ausgestattet können Mitarbeiter effizient mit den Apps arbeiten, die sie für ihre Arbeit benötigen, ohne dass sie sich in verschiedenen Systemen zurechtfinden müssen. Außerdem wird die Zusammenarbeit mit Kollegen vereinfacht, beispielsweise durch integrierte Chat und File Sharing Tools.

Im Digital Workspace kann durch die Erstellung von Workflow-Erweiterungen, die wichtige Erkenntnisse und Aufgaben aus den wichtigsten Systemen aufzeigen und automatisch an die Mitarbeiter weiterleiten, die Arbeitserfahrung personalisiert werden. So können sich Mitarbeiter auf die wichtigsten Aufgaben konzentrieren und diese schnell ausführen. Gemeinsame Zielvorgaben ermöglichen zudem ein vereinfachtes Team-Management, effizienteres Arbeiten und letztlich bessere Geschäftsergebnisse.

Hybrides Arbeiten wird in Zukunft ein elementarer Bestandteil der Geschäftswelt sein und darauf müssen sich Unternehmen einstellen. Sie brauchen Lösungen, mit denen Mitarbeiter überall produktiv und auf ihre eigene Weise arbeiten können. Das wird auf dem Arbeitsmarkt der Zukunft ein echtes Differenzierungsmerkmal werden.

Quellen und Referenzen:

[1] https://www.citrix.com/news/announcements/mar-2021/covid-19-future-of-work-lessons.html

[2] https://www.citrix.com/news/announcements/apr-2020/remote-work-the-new-normal.html

 

Über den Autor / die Autorin:


Tim Minahan ist Executive Vice President, Business Strategy und Chief Marketing Officer (CMO) bei Citrix. Tim Minahan leitet bei Citrix strategische Initiativen sowie die allgemeine Geschäfts- und Marketingstrategie des Unternehmens.