Information Advantage – Moderne Technologien als Wettbewerbsvorteil in der Supply-Chain

bei

 / 9. September. 2020

Der Wettbewerb in der Supply-Chain nimmt kontinuierlich zu. Es gibt immer mehr Marktteilnehmer und eine wachsende Zahl an Verbrauchern und Kunden, deren Ansprüche an den Lieferprozess beständig steigen: von einer Just-in-Time-Lieferung über nationale Grenzen hinweg bis zur Überwachung der Lieferung 24/7 mit genauen Informationen über den Standort und Zustand der Ware. Durch die wachsenden Ansprüche ist die Logistikbranche einem raschen Wandel unterworfen – Sie kann aber nur schwer Schritt halten.

Der Grund hierfür liegt in den Systemen von Unternehmen, denn die verschiedenen Programme sind nicht vollständig miteinander verbunden und kommunizieren nicht ausreichend miteinander. Wichtige Daten bewegen sich also nur innerhalb einer Applikation, obwohl sie für andere Systeme ebenso wichtig wären. Aus diesen Daten-Silos ergeben sich hohe Kosten für die Bearbeitung von Aufträgen, denn Informationen müssen zunächst in den einzelnen Systemen abgerufen werden. Diese Abfrage nimmt nicht nur viel Zeit in Anspruch, sondern ist auch anfällig für Fehler, da Änderungen nicht automatisch in alle relevanten Systeme übertragen werden.

Die mangelnde Transparenz in den Systemen beeinflusst nicht nur mittel- bis langfristige Entwicklungen, sondern auch kurzfristige Änderungen im Lieferablauf. Um eine pünktliche Zustellung einer Sendung zu garantieren, muss eine schnelle Umleitung der gesamten Lieferkette im Falle von Verzögerungen bedingt durch Wetter, Verkehr, Unfälle oder Beeinträchtigungen durch interne Prozesse sichergestellt werden.

Weg von Daten-Silos hin zu Transparenz

Jede einzelne Lieferung weltweit erzeugt einen zunehmenden Fluss an Daten und Informationen, die auch für andere Lieferungen von großer Bedeutung sein können. Um als Unternehmen von diesen Daten zu profitieren und sich im Markt zukunftssicher zu positionieren, ist eine tiefergehende Analyse der gesamten Supply-Chain nicht mehr wegzudenken. Unternehmen müssen dem Wandel der Branche und den unvorhersehbaren Abläufen in der Lieferkette einen Schritt voraus sein – und das geht nur mit einem digitalen Management der Lieferkette und vollständiger Transparenz. Je mehr Daten digital aufbereitet zur Verfügung stehen und analysiert werden können, desto besser verläuft der Lieferprozess.

Aus der Verfügbarkeit von Daten und der Nutzung von Informationen zu ihrem vollen Potenzial ergibt sich für Unternehmen mittel- und langfristig ein klarer Wettbewerbsvorteil, auch Information Advantage genannt. Dieser langfristige Vorteil ist das Ergebnis daraus, dass ein Unternehmen die Art und Weise, wie es Informationen verwaltet und nutzt, erfolgreich umgestaltet. Sie müssen nur den ersten Schritt machen.

Zukunftssichere Projekte brauchen zukunftssichere Technologien

Unternehmen in der Logistikbranche müssen die Vorteile der Digitalisierung und der Automatisierung von Prozessen nutzen, sonst können sie mit dem Tempo der Branche nicht mehr mithalten und gehen wortwörtlich in der Flut an Daten unter.

Um sich langfristig und zukunftssicher im Markt zu positionieren, erfordert es neben der richtigen Strategie auch die richtigen Tools.

Nehmen wir noch einmal unsere Just-in-time-Lieferung als Beispiel und die Verfügbarkeit von Echtzeitinformationen als unabdingbare Voraussetzung dafür. Mit Hilfe von künstlicher Intelligenz, maschinellem Lernen und IoT werden alle aufgezeichneten Daten ausgewertet und miteinander verknüpft. Eine einzige globale Plattform ermöglicht die Verfügbarkeit aller Daten für alle Akteure und sorgt so für einen schnellen Informationsaustausch. Kunden, Spediteure und Mitarbeiter erhalten weltweit Sichtbarkeit in ihre Daten in Echtzeit. Sie alle wissen, wo sich ihre Sendungen auf allen Verkehrsträgern befinden, und verstehen, wo potenzielle Störungen auftreten können. Gleichzeitig können sie sich einen detaillierten Überblick über ihre weltweiten Sendungen verschaffen, indem sie bis auf die Ebene des Seefrachters, des Flugzeugs, des Lastwagens oder des Zuges gehen können, um alle Details zu einer bestimmten Sendung zu erfahren. Diese auf maschinellem Lernen basierenden Plattformen bieten auch eine intelligente Auftragsquotierung mit vorausschauenden Preisgestaltungsmöglichkeiten sowie eine fortschrittliche Auftragsplanung und ein automatisiertes Berichtswesen, die alle Routen und Prozesse optimieren und bessere Ergebnisse für alle an den Warensendungen beteiligten Parteien schaffen. Als Resultat verbessert sie nicht nur die Lieferkette, sondern auch die Informationskette. Auf Grundlage der identifizierten Verbesserungsmöglichkeiten arbeiten alle Parteien auf einen fehlerfreien Prozess hin, bei dem relevante Informationen auf jede definierte Route übertragen werden. Und sollten Änderungen sichtbar werden, werden diese Routen automatisch angepasst.

Die Vorteile von Big Data Analytics zeigen sich nicht nur bei der Lieferung von Waren, die in der Regel minutengenau erfolgt, sondern in der gesamten Lieferkette. Optimierte Prozesse mit Echtzeitdaten beginnen also bereits bei der Synchronisation von Intralogistik und Logistik, die den erfolgreichen Übergang vom Warenfluss innerhalb eines Unternehmens auf den Transport von Gütern außerhalb des Unternehmens beschreiben. Durch den Einsatz moderner Technologien erreichen Unternehmen nicht nur eine reibungslose Übergabe von Gütern für den Transport außerhalb des Unternehmens, sondern ermitteln auch den bestmöglichen Lieferweg und ein positives Kundenerlebnis. Sie setzen auch Ressourcen frei, um die Supply Chain 4.0 voranzubringen und weitere Innovationen im Prozessablauf zu entwickeln.

 

Über den Autor:


Dave Fraas kam 2004 zu C.H. Robinson. Seit seinem Eintritt in das Unternehmen hat er in drei verschiedenen Abteilungen gearbeitet und war maßgeblich an der Entwicklung der neuesten Verfahren und Technologien in jeder dieser Abteilung beteiligt. In seiner derzeitigen Position als Director of Informa