Weiterbildung ist enorm wichtig, damit Unternehmen auch in schwierigen Zeiten erfolgreich bleiben

bei

 / 13. January. 2021

Die weltweite Pandemie hat Organisationen auf der ganzen Welt gezwungen, ihre Mitarbeiter auf remote Arbeit umzustellen. Dies ist mit Herausforderungen verbunden. Unternehmen waren allerdings in relativ kurzer Zeit in der Lage, ihr Geschäftsmodell an die neuen Kundenanforderungen anzupassen, dabei dürfen sie aber nicht das Wohlergehen ihrer Mitarbeiter aus den Augen verlieren.

Organisationen wie VW [1] unterstützen beispielsweise Krankenhäuser, indem sie ihr hauseigenes medizinisches Personal für die Patientenversorgung zur Verfügung stellen und kostenlos medizinisches Material anbieten. Unternehmen wie Mercedes-Benz und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) haben ihre 3D-Drucker [1] umgerüstet, um Teile für Beatmungsgeräte und anderes medizinisches Gerät zu produzieren. Mit diesen Verlagerungen müssen sich die Unternehmen ernsthaft darauf konzentrieren, eine agile Belegschaft zu schaffen. Online-Lernen kann in dieser Hinsicht eine Schlüsselrolle spielen. Tatsächlich schätzt IDC, dass Plattformen wie Coursera über einen Zeitraum von drei Jahren einen Return on Invest von 746 Prozent für Unternehmen erzielen können.

Hier einige Möglichkeiten, wie Unternehmen (und Mitarbeiter) von Online-Learning-Plattformen profitieren können.

Weiterqualifizierungen und Umschulungen: Fit für neue Rollen werden

Ist die digitale Transformation der einzige Weg vorwärts, sind wir gezwungen, uns anzupassen. Die gute Nachricht: Unternehmen, die auf Basis von Online Learning ihren Mitarbeitern die Möglichkeit zur Weiterqualifizierung oder Umschulung bieten, können ihre Fluktuation um bis zu 38 Prozent [2] reduzieren. Gleichzeitig sind sie in der Lage, ihre Geschäftsanforderungen flexibel anzupassen – ohne das Rad neu zu erfinden. Insgesamt unterscheiden sich die Kurse mit den meisten Anmeldungen nicht signifikant von denen im Jahr 2019 – allerdings hat die Anzahl der Anmeldungen drastisch zugenommen.

In den letzten drei Monaten gab es 37 Millionen Anmeldungen für Kurse in Data Science, Wirtschaft und Technologie. Die Bandbreite der Training, die in diesen Segmenten belegt wurden. Ist dabei breit gefächert. So sind Einsteigerkurse, um Programmieren zu lernen, ebenso gefragt wie Finanzkurse unterschiedlicher Ausrichtungen. Sie reichen von Verhaltensökonomie oder der Funktionsweise von Finanzmärkten bis hin zu Buchhaltung.

Ein besonderes Augenmerk legen viele Unternehmen mittlerweile auf das Thema Data Science. Hier herrscht dringender Bedarf: Firmen erkennen die Notwendigkeit, ihre Daten nicht länger brachliegen zu lassen, sondern zu analysieren. Hier fehlt es jedoch an geschulten Mitarbeitern. Diese lassen sich dank Online-Kursen zum Data Scientist ausbilden und schließen damit nicht nur eine Lücke innerhalb von Unternehmen, sondern sind damit auch in der Lage, die Führungsebene dabei zu unterstützen, informierte, strategische Entscheidungen zu treffen.

Dies sind nur zwei Beispiele für Trainings, von denen Mitarbeiter wie Unternehmen gleichermaßen profitieren. Darüber hinaus werden sie in neue, zusätzliche Kurse für die Weiterentwicklung ihrer Teams investieren, in Kurse, die momentan erst entwickelt werden. Die Ergebnisse zeigen einen positiven, zukunftsorientierten Ansatz der Lernenden: Sie unternehmen aktiv Schritte, um relevante Skills zu lernen und somit beschäftigungsfähig zu bleiben. Organisationen hingegen haben erkannt, dass sie in ihre Angestellten investieren müssen, um sie zu halten. Weiterbildung ist für beide eine Win-Win-Situation.

Lernen, komplett remote zu arbeiten

Gleichzeitig passen sich Unternehmen und Mitarbeiter an eine virtuelle Arbeitswelt an, in der fast alles remote erledigt wird. Weiterbildung ist auch ein Katalysator [3] für Hoffnung und Anpassungsfähigkeit. Laut IDC [4] erreichen organisationsübergreifende Teams ein höheres Produktivitätsniveau, wenn sie in der Lage sind, neue Fähigkeiten und Expertise in die Realität umzusetzen. Dies gilt besonders für Teams, die sich auf technologieorientierte Themen konzentrieren. Heute erleben wir ähnliche Tendenzen bei denjenigen, die aus dem Home-Office arbeiten und ihren Job erledigen wollen – mit anderen Worten: alle Mitarbeiter [5]. Einzige Ausnahme sind diejenigen, die dazu nicht in der Lage sind.

Die Trainings, die Unternehmen nutzen, um ihre Mitarbeiter zu trainieren, sind mittlerweile sehr vielfältig – und nicht auf neue Fähigkeiten hinsichtlich der momentanen Job-Beschreibung begrenzt. So wurden auch aufgrund der Pandemie Kurse für Führungskräfte zum Thema „Remote Mitarbeiter führen“ oder zur Work-Life-Balance und Mindfulness im Home Office entwickelt, die eine Vielzahl von Interessenten finden. Auch Teamwork-Fähigkeiten im Home Office oder Kommunikation via Video-Konferenz-Tools oder strategische Kommunikation im virtuellen Zeitalter sind beliebt. Für Unternehmen wie Mitarbeiter sind auch solche Trainings ein Gewinn: Angestellte bilden sich so weiter, sie gewinnen aber auch Selbstvertrauen, um Entscheidungen zu treffen. Darüber hinaus sind sie in der Lage, die Bereiche anzugehen, in denen dies nicht der Fall ist – die aber für erfolgreiche remote Arbeit wichtig sind. Angestellte fühlen sich außerdem wertgeschätzt, wenn ihre Arbeitgeber sich um ihre seelische Gesundheit kümmern und sie mit entsprechenden Kursen unterstützen. Dies wirkt sich auch positiv auf das Unternehmensklima aus.

Alles erreichen – und zwar kosteneffizient

Es lässt sich nicht leugnen, dass diese Krise einen enormen Einfluss auf die Wirtschaft hat und auf künftig haben wird. Mit dem Beginn des zweiten Lockdowns in Deutschland meldeten etwa 550.000 Unternehmen seit März Insolvenz an. Bis März 2021 wird diese Zahl voraussichtlich auf circa 800.000 [6] ansteigen. Neue Qualifikationen zu entwickeln und damit positive Geschäftsergebnisse zu unterstützen und voranzutreiben, war daher noch nie so wichtig wie heute. Online-Lernen kann helfen, diese Belastung zu reduzieren. Die Schulungskosten lassen sich mit der richtigen Online-Unterstützung um bis zu ein Viertel senken. Es gibt außerdem Belege dafür, dass Organisationen, die auf Online-Trainings setzen, mit einem deutlich geringeren Budget eine deutlich höhere Anzahl an Mitarbeitern schulen können. Diese Vorteile werden gerade jetzt dringend benötigt.

Es scheint, als wäre die Digitalisierung der einzige Weg nach vorn – und Unternehmen wie Mitarbeiter müssen sich entsprechend anpassen. Dabei ist es von entscheidender Bedeutung, effektive und engagierte Lernerfahrungen zu vermitteln, die gewährleisten, dass sich der Erfolg von Organisation, ihrer Mitarbeiter und der von ihnen angebotenen Produkte und Services steigern lässt. Beim Übergang in eine neue Arbeitswelt ist die Bereitstellung relevanter Lerninhalte für Mitarbeiter der Schlüssel zum Erfolg. Dadurch werden sie in die Lage versetzt, das Verständnis und das Selbstvertrauen zu gewinnen, das sie benötigen, um die besten Entscheidungen für das Unternehmen zu treffen – oder diejenigen Punkte verbessern, die dabei unterstützen.

 

Quellen und Referenzen:

[1] https://www.produktion.de/wirtschaft/kampf-gegen-corona-so-helfen-deutsche-unternehmen-128.html

[2] https://www.coursera.org/business/idc-roi-whitepaper?utm_campaign=website&utm_content=full-roi-whitepaper-idc&utm_medium=coursera&utm_source=enterprise

[3] https://hbr.org/2018/09/to-cope-with-stress-try-learning-something-new?mkt_tok=eyJpIjoiWXpBMFpUQTFZakF4TnpnMSIsInQiOiJcL0trMU9JQ2ZyRUNiVVJOcE5JSG00RWxtS3F6a2JhQzBMQ3ViT3krWm5ieDhTcGl2M0dPSW1GNlNobkU0NVdpSURtWnc2cGNZRzNyaTM2bFE3cFpaaHc9PSJ9

[4] https://www.coursera.org/business/idc-roi-whitepaper?utm_campaign=website&utm_content=full-roi-whitepaper-idc&utm_medium=coursera&utm_source=enterprise

[5] https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/884760/Our_plan_to_rebuild_The_UK_Government_s_COVID-19_recovery_strategy.pdf

[6] https://www.welt.de/wirtschaft/article213619642/Firmeninsolvenzen-Zahl-der-Zombieunternehmen-steigt-kraeftig.html

 

Über den Autor / die Autorin:


Anthony Tattersall bringt als Vice President für EMEA bei Coursera mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Lernindustrie mit und hat in verschiedenen Bereichen von HR- und Bildungslösungen gearbeitet, mit einem bedeutenden Schwerpunkt auf Lernen und Entwicklung.