Unternehmenswachstum in der Produktion – Märkte, Marke, Marketing

bei

 / 13. December. 2020

Wir leben in einer zunehmend digitalisierten Welt, in der verschiedenste Arbeitsprozesse durch Software vereinfacht werden können. Viele Unternehmen nutzen Automatisierungen bereits in der Produktion, dabei bringt eine Automatisierung bestimmter Unternehmensprozesse auch in anderen Bereichen Vorteile mit sich und fördert so das Unternehmenswachstum. Wie? Das lesen Sie in diesem Beitrag!

Die Bedeutung von Unternehmenssoftware im Zeitalter der Digitalisierung ist nicht zu unterschätzen. Der Erfolg eines jeden Unternehmens steht und fällt mit der passenden Software-Lösung. Dies trifft auch auf produzierende Unternehmen zu, obwohl diese das oft nicht wahrnehmen. Häufig werden noch viele Aufgaben mit Excel organisiert, manche Bereiche wird sogar noch gänzlich auf modernes Arbeiten mit Software verzichtet. Die drei M’s für Ihr Unternehmenswachstum beschreiben, wo Sie für den künftigen Erfolg ansetzen können.

Unternehmenssoftware individualisiert Märkte für mehr Wachstum

Die Nachfrage nach maßgeschneiderten Lösungen und Produkten steigt. Dafür setzen Unternehmen heute auf Produkt-Konfiguratoren im Webshop, die Produkte genau für die jeweiligen Bedürfnisse erzeugen. Wichtig ist, dass die Produkt-Konfiguration gut mit den Produktions-Prozessen verzahnt ist, sodass unmögliche Konfigurationen vermieden werden. Die Möglichkeit, individuelle Produkte anzubieten ist die Grundlage für mehr Wachstum, denn damit können Sie ein umfangreicheres Sortiment präsentieren und mehr Kundenwünsche abdecken.

Damit die Prozesse aber effizient und automatisiert ablaufen können, braucht es eine Schnittstelle zur Warenwirtschaft bzw. Produktionsplanung und -steuerung. Mit dieser Schnittstelle werden dann die Bestellungen ohne manuelle Bearbeitung übertragen, dem Kunden bestätigt und in die Produktion weitergeleitet.

Tipp: Investieren Sie in einen optimierten Webshop. Gute Webshop-Experten mit der entsprechenden Erfahrung in Digitalprojekten können auch in der ersten Phase mit kleinem Budget gute Resultate liefern.

Ein optimiertes Markenerlebnis stärkt die Marke für mehr Wachstum

Das Logo beispielsweise ist ein fester Bestandteil Ihrer Marke und repräsentiert Ihr Unternehmen nach außen. Sicherlich sollte ein Logo als essenzieller Teil der Markenkommunikation von Beständigkeit geprägt sein, dennoch gibt es hin und wieder Gründe, weshalb eine bestehende Marke hinterfragt, überdacht und weiterentwickelt werden muss.

Bei der Neugestaltung ist aber auch ein behutsames Vorgehen wichtig. Der Relaunch eines Logos muss nicht zwangsläufig eine komplette Neugestaltung bedeuten. Bestimmte Wiedererkennungsmerkmale wie Formen oder Farben sollten Sie beibehalten.  Nur in sehr wenigen Fällen ist ein kompletter Neubeginn von Grund auf notwendig.

Tipp: Holen Sie sich Marketing-Experten, die nicht gleich das Rad neu erfinden wollen, sondern auf bestehenden Strukturen aufsetzen. Das spart Zeit und Geld und bringt dennoch Schwung in das Markenerlebnis und erzeugt Aufmerksamkeit.

Automatisiertes Marketing für mehr Wachstum

Individualisierung ist heute ein wichtiger Faktor im Marketing: Durch die Auswertung von Daten erfahren Unternehmen mehr über ihre Kunden und können sie zielgerichteter ansprechen. Ein Beispiel: Marketer können mit Hilfe der ausgewerteten Daten individuelle Newsletter für ihre Zielgruppe erstellen und diese automatisiert zu einem gewählten Zeitpunkt verschicken.

Auch die Produktion profitiert von den automatisiert erhobenen Daten. Auf deren Basis kann man ablesen, in welchen Produktgruppen die Nachfrage steigt und welche Anfragen das Unternehmen noch nicht bedienen kann. Diese Einblicke geben die richtigen Impulse für die Produktion. Anhand der Vertragsdaten und Servicehistorie lassen sich beispielsweise neue Dienstleistungspakete schnüren, die sich an den aktuellen Bedürfnissen der Kunden orientieren. Damit erweitern Unternehmen ihr Angebotsportfolio und gehen gleichzeitig noch stärker auf Kundenwünsche ein.

Mit Marketing-Automation lassen sich weitere Prozesse automatisieren. Ob Standardnachrichten oder Pflege von Verteilerlisten – diese Tätigkeiten übernimmt ein Tool. Mitarbeiter werden auf diese Art und Weise entlastet und können sich auf die Kreativarbeit konzentrieren. Das richtige CRM-Tool hält automatisch Interaktionen mit Kunden in der CRM-Datenbank fest. Das macht die Kundenkommunikation passgenau, liefert neue wertvolle Daten und stärkt die Bindung zum Unternehmen.

Tipp: Wählen Sie kein CRM-System auf Grundlage Ihrer aktuellen Anforderungen aus. Für solch wichtige und nachhaltige Entscheidungen lohnt es sich, einen interdisziplinären Digital- & CRM-Experten zu beauftragen, der mit Ihnen Marktposition, Zielgruppe sowie weitere wichtige Faktoren erarbeitet.

Mehr Wachstum mit geeigneter Unternehmenssoftware

Automatisierte Prozesse helfen in allen Unternehmensbereichen und eröffnen Mitarbeitern mehr Zeit für strategische Themen und die Weiterentwicklung des Unternehmens. Höhere Umsätze und Unternehmenswachstum sind das Ergebnis.

Wichtig bleibt ein ganzheitliches Konzept. Nur auf diese Art und Weise erreichen Sie mit einem konsistenten Marken-Auftritt ein Kundenerlebnis, das sich auf den Unternehmenserfolg auszahlt. Abschließend ein letzter Tipp: Es ist einerlei, ob das nötige Knowhow dafür inhouse vorhanden ist oder von externen Beratern eingebracht wird – eine ernsthafte Auseinandersetzung mit dem Thema ist unabdingbar.

 

Über den Autor / die Autorin:


Matthias Weber ist Business Development Manager bei DIE DIGITAL-WEBER und Experte auf dem Gebiet der Unternehmenssoftware (ERP, CRM und Warenwirtschaft). Mit seinem Beratungsunternehmen mwbsc GmbH unterstützt er als Full-Service-Provider für Unternehmenssoftware mittelständische Unternehmen.