Themenvorschau: Ausgabe 4/2017

Digitale Welt Ausgabe 4 - Business Intelligence
Digitale Welt Ausgabe 4 – Business Intelligence

BI – Business Intelligence.Heute schon wissen, was der Kunde morgen braucht…..“  Durch die Globalisierung steigt nicht nur die Vernetzung der Menschen untereinander, sondern auch die Daten, die sie austauschen nehmen stetig zu. Vor allem Unternehmen sind auf die verschiedensten Daten angewiesen, um ihre Marktposition zu behalten und zu stärken. Doch die Auswertung dieser Massen an Daten fordert intelligente und bedienungsfreundliche Anwendungen. Die Stunde des Business Intelligence hat geschlagen.

Dr. Michael Müller-Wünsch, CIO OTTO, und Thomas Schlüter, IT-Bereichsleiter Business Intelligence OTTO: „Verrückt nach Daten – und das schon lange vor dem Internet.“ Papier, Display: Wo ist da der Unterschied? Der Hamburger Werner Otto hat vor fast 70 Jahren als Katalog-Versandhändler angefangen, heute setzt die OTTO-Einzelgesellschaft Milliarden im online Handel um. Mit dem technologischen Wandel muss OTTO sein Geschäftsmodell immer wieder neu erfinden.

Dr. Roland Schütz, CIO Lufthansa: Autonome Flugzeuge, Highspeed-WLAN über den Wolken oder sich selbst eincheckende Koffer – all das könnte in den kommenden Jahren für viele Flugreisende Realität werden. Doch wie gehen die Fluggesellschaften mit der digitalen Transformation um? Roland Schütz, CIO der Lufthansa Group verrät im persönlichen Gespräch mit dem DIGITALE WELT Magazin, welchen Nutzen die Digitalisierung für die Luftfahrt hat, wie wichtig Datengeschäftsmodelle sind und welche Rolle personalisiertes Marketing spielt.

Björn Goerke, CTO SAP & President of SAP Cloud Platform und Gerold Hübner, Chief Security Officer SAP HANA Cloud Platform: Cloud Computing ist der neue Trend, längst nicht mehr nur bei IT-Unternehmen, sondern bei allen Firmen, die wettbewerbsfähig bleiben wollen. Im Silicon Valley fließt derzeit das meiste Venture Capital in Cloud-Unternehmen. Auch SAP, der größte europäische Softwarehersteller, setzt für die Zukunft auf Cloud Computing. SAP bietet neben seinen On-Premise-Lösungen eine eigene SAP Cloud Platform an. Im Interview in der nächsten Ausgabe des DIGITALE WELT Magazins erklären Björn Goerke, President SAP Cloud Platform, und Gerold Hübner, Chief Security Officer SAP Cloud Platform, warum: Unternehmen sparen durch die passenden Cloud-Services Kosten und bekommen viele bereits entwickelte Lösungen obendrauf. Vom Finanz- bis zum Personalmanagement. Außerdem ist die Sicherheit in der Cloud – anders als oft argumentiert – höher als bei den meisten firmeneigenen Lösungen. Laut Hübner könnte nicht einmal ein Angriff wie WannaCry der Cloud Platform etwas anhaben.

Stefan Stroh, CDO Deutsche Bahn: Im Interview mit dem CDO der Deutschen Bahn, Stefan Stroh, konnten wir uns einen umfassenden Einblick davon verschaffen, wie sich der Konzern die Fortbewegung im digitalen Zeitalter vorstellt. Dabei möchte die DB die Reisekette vollständig digital abbilden und den Kunden von Tür zu Tür digital begleiten.

GROSS vs. KLEIN – Serviceplan Gruppe vs. Söllner Communications AG, in: „Wie nützen Werbe- und Medienagenturen die Digitalisierung?“

Svenja Walter, SEO-Beraterin: „Das Keyword zum Erfolg“ Bloggerin, Beraterin und SEO-Expertin Svenja Walter erzählt von ihrem beruflichen Werdegang und zeigt, wie Unternehmen in vier Schritten bei Google auf die erste Seite kommen. Svenja Walter: „Es ist wichtig, die Ängste der Kunden zu kennen und ihnen diese zu nehmen. Paart man dann den eigenen USP mit einigen SEO-Tools, ist die erste Hürde im Internet genommen. Denn im Grunde muss heute jeder, vom Chemiekonzern bis zum Schreiner aus der Nachbarschaft, ein Medienhaus werden.“

Studio 71: Multi-Plattform-Netzwerke gelten als die Medienunternehmen der Zukunft: Sie bauen Brücken zwischen der klassischen und der digitalen Medienwelt und erzielen so enorme Reichweiten. Studio71 vermarktet auf diese Weise Künstler wie Dner, Gronkh oder LeFloid und gilt als eines der größten Netzwerke in Deutschland. Geschäftsführer Johann Griebl erklärt das Business Model.

Dennis Brammen, Geschäftsführer PietSmiet: Die YouTuber von PietSmiet verdienen Geld, wenn Zuschauer Ihnen beim Zocken zusehen. Inzwischen steht hinter ihrem Kanal ein Unternehmen mit elf Mitarbeitern. Geschäftsführer Dennis Brammen erklärt, wie das Geschäft mit YouTube funktioniert.

Dr. Petra Bernatzeder: Kolumne: „Fehlerkultur als Erfolgsfaktor für Unternehmen.“

Uwe Walter: Kolumne.

 

Der Fachbeirat der DIGITALEN WELT:

  • Robert Blackburn (CEO Hoffmann Group)
  • Patric Fedlmeier (CIO Provinzial Rheinland)
  • Norbert Gaus (Executive Vice President Siemens)
  • Sandro Geycken (Direktor ESMT)
  • Michaela Harlander (Vorstand Harlander Stiftung)
  • Markus Heyn (Geschäftsführer Bosch)
  • Martin Hofmann (CIO Volkswagen)
  • Manfred Klaus (Geschäftsführer und Partner der Plan.Net Gruppe)
  • Andrea Martin (CTO IBM)
  • Niko Mohr (Partner McKinsey)
  • Frank Rosenberger (Group Director TUI)
  • Joachim Schäfer (Geschäftsführer Messe Düsseldorf)
  • Ralf Schneider (CIO Allianz Group)
  • Stephan Schneider (Manager Vodafone)
  • Marc Schröder (CSO Mediengruppe RTL Deutschland)
  • Michael Zaddach (CIO Flughafen München)