Zukunft Personal Nord und Süd: HR-Management mit Weitblick

bei

Von Personalsoftware und Online-Recruiting über Weiterbildung bis hin zu Betrieblichem Gesundheitsmanagement – welche Trends sich aktuell in der Arbeitswelt abzeichnen, erfahren Personaler auf der Zukunft Personal Süd (Stuttgart) und der Zukunft Personal Nord (Hamburg).

Zukunft Personal Süd: Spotlight „Data-Driven HR“

Wie datengestütztes Personalmanagement insbesondere für den Mittelstand eine effektive Lösung sein kann, das ist Schwerpunktthema in Stuttgart mit dem Spotlight „Data-Driven HR“:

Der demografische Wandel stellt Unternehmen vor enorme Herausforderungen, wenn es darum geht, qualifizierte Mitarbeiter zu finden. In mittelständischen Unternehmen fehlen häufig die HR-Kapazitäten, um neuen Recruiting-Trends zu begegnen. Während Personaler bisher ihre Arbeit vor allem telefonisch erledigten oder Kandidaten durch langwierige Recherchen in Online-Netzwerken identifizierten, bringt eine softwarebasierte Suche meist schnellere und bessere Ergebnisse. Algorithmen ermöglichen das genaue Erfassen und Analysieren der Fähigkeiten der potentiellen Mitarbeiter. Doch wie lassen sich die neuen Möglichkeiten effektiv in den Unternehmensalltag integrieren? Die Keynote-Speaker in Stuttgart geben Anregungen für ein Personalmanagement der Zukunft, das Mitarbeiter jeden Alters online und offline erfolgreich zusammenbringt.

Im Fokus der Keynotes: Pro und Contra der Digitalisierung

Wenn es um das Internet und seine Auswirkungen geht, darf der Vordenker Sascha Lobo, Blogger, Buchautor, Journalist und Werbetexter, nicht fehlen. In seinem Keynote-Vortrag erläutert er, welche Chancen die Digitalisierung bietet und wie er sich die Arbeitswelt von morgen – jenseits der Festanstellung – vorstellt.

Dr. Bodo Antoníc, National Commercial Director, hingegen befürchtet, dass die emphatische Herangehensweise beim Recruiting den digitalen Möglichkeiten zum Opfer fällt. Für ihn ist klar: Neue Möglichkeiten müssen ausprobiert, sollten aber nicht überbewertet werden. „Natürlich braucht es ein professionelles Sourcing, um an geeignete Kandidaten zu kommen; auch KI-getriebene Ansätze können genutzt werden, doch die finale Antwort werden sie nicht sein. Hier braucht es geballte Menschlichkeit.“

Nicole Reimer, Geschäftsführerin IBM Deutschland und Vice President Finance DACH, stellt in ihrem Vortrag die Mitarbeiter in den Mittelpunkt. Anhand von Best-Practice-Beispielen zeigt sie, wie diese aktiv in den Prozess der digitalen Transformation eingebunden werden können.
Fluch und Segen, Chance und Risiko – für Verleger Dr. Florian Langenscheidt hat die Digitalisierung immer zwei Seiten. Auf der Zukunft Personal Süd wird er die Besucher ermuntern, eine eigene digitale Erfolgsstrategie zu entwickeln.

Regionaler HR-Markt im Fokus

Mit ihrer Mischung aus Gründerszene und etablierten Unternehmen ist die schwäbische Hauptstadt idealer Inkubator für Innovationen und Best-Practice-Beispiele rund um das Spotlight. Um die Bedürfnisse der HR-Community in diesem Umfeld optimal abbilden zu können, kooperiert die Zukunft Personal Süd mit der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart (WRS). Die WRS ist für die regional bedeutsame Wirtschaftsförderung verantwortlich, die dem Verband Region Stuttgart per Landesgesetz übertragen wurde. Zu ihren strategischen Aufgaben gehören unter anderem nationales und internationales Standortmarketing, die Förderung regionaler Netzwerke und Maßnahmen gegen den Fachkräftemangel. Bei ihrer projektorientierten und oft modellhaften Arbeit kooperiert die WRS eng mit Unternehmen, Forschungseinrichtungen, kommunalen Wirtschaftsförderern, Kammern und weiteren Partnern. Die WRS wird auch das Vortragsprogramm der Zukunft Personal Süd mitgestalten, sodass eine enge Anbindung an den dortigen Markt gegeben ist.

Zukunft Personal Nord: Schwerpunktthema „Disruptive Leadership“

Nicht nur Mitarbeiter werden durch die Digitalisierung vor völlig neue Herausforderungen gestellt. Smartphone, Tablet und Laptop ermöglichen das mobile Arbeiten von überall, die Grenzen zwischen Freizeit und Beruf verschwimmen. Das bringt auch für Führungskräfte gravierende Veränderungen mit sich: Von der Frage nach der Arbeitszeitgestaltung und Vergütungsmodellen jenseits von Wochenstunden, über die Kontrolle der Arbeitsqualität bis hin zur Gesunderhaltung der Mitarbeiter – die Bandbreite der offenen Fragen bei der Gestaltung der Welt der Arbeit im Zuge der Digitalisierung ist lang. Hinzu kommt die Entwicklung agiler Geschäftsprozesse und Unternehmensstrukturen, die ein kontinuierliches Change-Management erforderlich machen. Diesen gravierenden Veränderungen und den damit verbundenen Folgen widmen sich die Keynote Speaker auf der Zukunft Personal Nord. Sie zeigen in ihren lösungsorientierten Vorträgen, wie Change-Management erfolgreich bewältigt und eine Win-win-Situation für alle Beteiligten geschaffen werden können.

Best-Practice Beispiele in den Keynote-Vorträgen

So skizziert Dr. Ursula Schütze-Kreilkamp, Leiterin Personalentwicklung Konzern und Konzernführungskräfte Deutsche Bahn, wie gute Führung in agilen Zeiten funktionieren kann und welche Voraussetzungen dafür erfüllt sein müssen. Dazu bringt sie zahlreiche Best-Practice-Beispiele aus ihrem Berufsalltag mit.

Und wie führen Start-ups ihre Mitarbeiter? Insiderwissen dazu stellt Christoph Keese vor. In seiner Funktion als CEO von Axel Springer hy GmbH unterstützt er Unternehmen bei der digitalen Transformation. Die These seiner Keynote: Jede Branche wird von der Digitalisierung erfasst, und wer sich dem verwehrt, wird untergehen.

Zu den weiteren Keynote Speakern gehören Frank M. Salzgeber, Head of the ESA Technology Transfer and Business Incubation, und Frank Strauß, Präsident des Deutschen Marketing Verbands und Managing Partner der Unternehmensberatung Customer Excellence GmbH. Während Salzgeber erläutert, wie in jeder Firma Innovation entdeckt werden können und warum Kinder oft die besseren Forscher und Unternehmensgründer sind, widmet sich Strauß dem Thema „Erfolg vs. Nicht-Erfolg in der digitalen Transformation“.

Neues Format „Ten Talk“

Um die Agilität der HR-Branche zu antizipieren, findet in diesem Jahr zum ersten Mal der „Ten Talk“ statt: Namhafte Referenten und Unternehmen vermitteln in kurzweiligen zehnminütigen Vorträgen aktuelles Wissen über das diesjährige Spotlight „Disruptive Leadership“ und angrenzende Bereiche wie die positive Gestaltung von Change-Management. Zur Vertiefung der Informationen gibt es im Anschluss an jeden Vortrag eine zehnminütige Diskussion in konzentrierter Atmosphäre.

Zukunft Personal Süd: 24. bis 25. April, Messe Stuttgart

Zukunft Personal Nord: 15. bis 16. Mai, Hamburger Messehallen

Weitere Informationen und Tickets unter: www.zukunft-personal.com

Vorheriger ArtikelCyber Security versus Informationssicherheit versus Netzwerksicherheit
Nächster ArtikelDer Mensch im Mittelpunkt – wie etabliert man ein Insider-Threat-System?