Facebook ist viel mehr als nur Facebook

bei

Facebook investiert 22 Milliarden Dollar in Firmen-Übernahmen. Foto: blogspot.com
Facebook investiert 22 Milliarden Dollar in Firmen-Übernahmen. Foto: blogspot.com

WhatsApp, Instagram, Oculus VR – was gehört zu Facebook?

Welche Unternehmen, Sozialen Netzwerke und Nachrichtendienste hat Facebook über die letzten Jahre aufgekauft? Viel mehr als man denkt. Der Social-Media-Riese scheint einem regelrechten Kaufrausch verfallen zu sein. Über die letzten sechs Jahre hat Mark Zuckerbergs Unternehmen 22 Milliarden Dollar dafür ausgegeben andere Dienste zu übernehmen. Strategisch geht es Zuckerbergs Firma einerseits darum die Konkurrenz weitestmöglich auszuschalten, andererseits um Expansion und Weiterentwicklung. Große Übernahmen wie die des Nachrichtendienstes „WhatsApp” und des Fotodienstes „Instagram” sind der breiten Öffentlichkeit bekannt. Weniger bekannt ist, dass sich Facebook strategisch breiter aufstellt.

Unternehmen aus diversen Bereichen

Schon knapp nach der Übernahme von WhatsApp erstand Facebook das Unternehmen „Oculus VR”, welches als Hersteller der virtuellen Brille „Oculus Rift“ bekannt wurde. Allein im Jahr 2011 kaufte Zuckerbergs Firma den Handy-Werbe-Dienst „Rel8tion“, den Job-Finder „Pursuit“ und den Gruppen-Chat-Dienst für Smartphones „Beluga“, um nur einige zu nennen. Auch bot man für „Snapchat” erst eine dann drei Milliarden Dollar, doch die Geschäftsführung der Foto-App lehnte beide Angebote vorerst ab. Hier spekuliert man nämlich auf steigende Nutzerzahlen, welche den Preis der App weiter in die Höhe treiben könnten. Trotz sozialen Netzwerken wie Google+ scheint es vorerst gewiss, dass Facebook das Potential hat seinen Siegeszug fortzusetzen. Doch auch hier weiß man: Die Konkurrenz schläft nicht.

 

Vorheriger ArtikelWann lohnt es sich, ein Startup zu gründen?
Nächster ArtikelDeutschland will schneller werden